Bildungsgutschein

Lassen Sie Ihre Weiterbildung zu 100 Prozent durch das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit mit einem Bildungsgutschein fördern, wenn Sie arbeitslos oder arbeitssuchend sind.

Was steckt hinter dem Bildungsgutschein?

Definition

Mit dem „Arbeit-von-Morgen-Gesetz“ wurden die Fördermöglichkeiten erweitert. Das Qualifizierungschancengesetz räumt Ihnen erstmals in einem bestehenden Arbeitsverhältnis einen gesetzlichen

Anspruch auf Weiterbildungsberatung ein. Bisher war eine geförderte Weiterbildung nur bei bereits bestehender Arbeitslosigkeit möglich. Die Qualifizierungsoffensive der Bundesregierung gibt Ihnen die Chance, in Zeiten des rasanten Strukturwandels durch die Digitalisierung Arbeitslosigkeit vorzubeugen. So verbessern Sie Ihre Beschäftigungsfähigkeit vor allem im Hinblick auf den digitalen Wandel und vermeiden Lücken im Lebenslauf.

Der Bildungsgutschein ist eine schriftliche Zusage des Kostenträgers, der entweder die Agentur für

Arbeit oder das Jobcenter ist. Er besagt, dass die Kosten für eine berufliche Weiterbildung oder Umschulung bei einem zugelassenen Bildungsträger vom Kostenträger zu 100 Prozent übernommen

werden. Zusätzlich erhalten Sie volle Lohnfortzahlung.

Welche Vorteile haben Sie?

Keine Kosten und volle Lohnfortzahlung

Recht auf Weiterbildungsberatung

Sicherung des Arbeitsplatzes

Erweiterung des Know-hows

Übernahme von neuen Aufgaben oder einer neuen Rolle nach Abschluss des Trainings

Kostenfreie Broschüre mit Tipps & Tricks

Laden Sie sich jetzt unsere kostenlose Broschüre zu unseren geförderten Weiterbildungen und Umschulungen herunter.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Der Bildungsgutschein wird für eine Einzelperson ausgestellt und ist nicht übertragbar. Er weist den Namen des Begünstigten bzw. Angaben zu seiner Person sowie weitere Informationen des ausstellenden Kostenträgers aus. Auf dem Bildungsgutschein werden zudem durch den Kostenträger folgende Angaben verbindlich festgelegt:

1

Bildungsziel

Für welche Weiterbildungen werden Kosten übernommen?

2

Dauer der Maßnahme

Wie lange darf oder soll die Maßnahme dauern bzw. welcher Zeitraum wird gefördert?

3

Regionaler Geltungsbereich

In welcher Stadt bzw. Region darf die Weiterbildung stattfinden?

4

Gültigkeitsdauer

Wie lange ist der Bildungsgutschein gültig?

5

Kostenübernahme

Wer übernimmt die Kosten?

6

Unterrichtsart

In welcher Unterrichtsart und Weiterbildungsform wird die Weiterbildung durchgeführt?

Wichtig: Der Bildungsgutschein muss innerhalb des Gültigkeitszeitraums eingelöst werden. Nach der Bewilligung ist er maximal drei Monate gültig. Der Starttermin der Fortbildung muss innerhalb der Gültigkeitsdauer liegen. Sollten Sie innerhalb der Frist keinen passenden Bildungsträger oder keine passende Fortbildung finden, müssen Sie einen neuen Gutschein beantragen.

Achtung: Der Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit unterscheidet sich von der Bildungsprämie und dem Bildungscheck. Die Bildungsprämie richtet sich zusätzlich an Erwerbstätige und Geringverdiener. Der Bildungscheck einiger Bundesländer hingegen hat Geringqualifizierte oder Menschen mit ausländischem Berufsabschluss als Zielgruppe.

Buchen Sie Ihr persönliches Beratungsgespräch!

Ergreifen Sie jetzt Ihre Chance und machen Sie sich fit für die Arbeit von morgen mit einem Bildungsgutschein. 

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen?

Mit einem Bildungsgutschein sollen die Teilnehmenden ein vorgegebenes Bildungsziel bzw. eine bestimmte Qualifikation erreichen. Das Bildungsziel oder die Qualifikation ist auf dem Bildungsgutschein genau festgehalten und darf nicht eigenhändig verändert werden. Die dazu passende Weiterbildungsmaßnahme und den Anbieter können Sie sich selbst aussuchen.


Um einen Gutschein zu erhalten, müssen Sie mindestens eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

Arbeitnehmende – unabhängig von Qualifikation, Lebensalter und Betriebsgröße

Arbeitnehmende, die sich innerhalb des Unternehmens neuorientieren oder weiterentwickeln möchten

Arbeitnehmende, die besonders vom Strukturwandel betroffen sind

Menschen in Engpassberufen, bei denen Fachkräftemangel besteht

Achtung: Eine Weiterbildung mit einem Bildungsgutschein kann nur dann gefördert werden, wenn sie notwendig ist, um den Antragstellenden beruflich einzugliedern, drohende Arbeitslosigkeit zu vermeiden oder einen fehlenden Berufsabschluss nachzuholen.

Buchen Sie Ihr persönliches Beratungsgespräch!

Ergreifen Sie jetzt Ihre Chance und machen Sie sich fit für die Arbeit von morgen mit einem Bildungsgutschein. 

Wo bekommen Sie einen Bildungsgutschein?

Mit einem Bildungsgutschein übernimmt die Bundesagentur für Arbeit bei (drohender) Arbeitslosigkeit die Kosten Ihrer Weiterbildung. Voraussetzung für den Erhalt eines Bildungsgutscheins ist ein Gespräch mit Ihrem zuständigen Arbeitsvermittler bei der Agentur für Arbeit, um Ihren Weiterbildungs- oder Umschulungswunsch zu besprechen. In der Regel erhalten Sie bei Ihrem Arbeitsberater innerhalb von vier Wochen einen Termin.

Gern beraten wir Sie im Vorfeld über die für Sie passende Qualifizierung für Ihren Wiedereinstieg oder Weiterentwicklung im Arbeitsmarkt. Sind alle Kriterien erfüllt, stellt Ihnen die Agentur für Arbeit einen Bildungsgutschein aus, der bei einem zertifizierten Bildungsträger wie StackFuel eingelöst werden kann.

Suchen Sie sich einen Weiterbildungsanbieter wie StackFuel, der zertifiziert ist und Sie bei der Verhandlung mit dem Arbeitgeber und der Agentur für Arbeit unterstützt.  

1

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit Ihrem Arbeitsvermittler bei der Agentur für Arbeit und identifizieren Sie Ihren Weiterbildungsbedarf. 

2

Erarbeiten Sie gemeinsam mit Ihrem Arbeitsvermittler  eine Weiterbildungsstrategie, die für Ihre Bedürfnisse passend ist. 

3

Sprechen Sie mit Ihrem Verantwortlichen aus der Personalabteilung und holen Sie sich eine Zusage, die ihrem Weiterbildungswunsch stattgibt. 

4

Beantragen Sie den Bildungsgutschein schriftlich vor Beginn der Teilnahme an einer Weiterbildung bei der Bundesagentur für Arbeit.

5

Achtung: Einen Bildungsgutschein können Sie beim zuständigen Sachbearbeiter der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters persönlich beantragen. Dabei handelt es sich um eine sogenannte „Kann“-Leistung – es besteht also kein Rechtsanspruch auf einen Bildungsgutschein.

Tipps für das Bewerbungsgespräch bei der Agentur für Arbeit

Stellenanzeigen

Bewerbungen

Weiterbildung

Präsentieren Sie einschlägige Stellenanzeigen, auf die Sie sich mit einer absolvierten Weiterbildung bewerben können. Alternativ können Sie auch einschlägige Studien vorzeigen.

Bringen Sie Unterlagen zu Ihren bisherigen Bewerbungsbemühungen mit und zeigen Sie Ihre verschickten Bewerbungsunterlagen und Anschreiben.

Legen Sie Informationen zu Ihrer gewünschten Weiterbildung inkl. Arbeitsmarktrelevanz und Ihrem angestrebten Bildungsträger vor. Achten Sie darauf, dass der Anbieter bereits zertifiziert ist. 

Wie lösen Sie den Bildungsgutschein ein?

Den Bildungsgutschein lösen Sie bei einem zertifizierten Bildungsträger wie bspw. StackFuel ein, der den Weiterbildungskurs anbietet, der Ihrem Weiterbildungsziel entspricht.


Die Datenbank der Agentur für Arbeit bietet umfassende Informationen zu regionalen und überregionalen Fortbildungen und den zertifizierten Bildungsträgern.

Tipp: Kreuzen Sie „Nur Angebote mit Bildungsgutschein“ bei der Suche mit an, um die für Sie richtigen Angebote zu erhalten.

Diese Unternehmen vertrauen auf uns

"Die anwendungsfreundliche und flexible Weiterbildung hat meinen Blick auf komplexe Datenstrukturen komplett verändert. Dank des nachhaltigen und gut durchdachten Lernkonzepts sowie der nahtlosen Anwendung der Lerninhalte in der Entwicklungsumgebung kann ich das neu erlernte Wissen jetzt in meinem Joballtag vertieft in der Testautomation umsetzen und Daten seitdem leichter und effizienter verarbeiten."

Jenny Lindenau – Fachliche Leitung Testmanagement 

Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe GmbH

15-minütiges Kennenlerngespräch

Lassen Sie sich von uns persönlich beraten!

StackFuel GmbH © 2020. All rights reserved.